digital modelling II. bachelorseminar im ws 2010/11

Für die neuen Büros des Lehrgebiets Digitales Konstruieren und Entwerfen sollte zur Verbesserung der Lichtstimmung in den Räumen ein Lampenschirm entworfen werden, der an den Lampen selbst oder der Decke aufgehängt wird. Jeder Kursteilnehmer konnte 1.20m Objektlänge (bei 1.25 Elementlänge der bestehenden Leuchten) gestalten. Der Lampenschirm war aus flächigem Material in Rhino/Grasshopper zu entwerfen, zu konstruieren und dann mit Hilfe des Lasercutters umzusetzen. Dabei sollten neben atmosphärischen Effekten auch konstruktive Zusammenhänge gelöst werden.

Vorschlag von Christopher Frechen, 4. Semester, FR Architektur:

grasshopper-definition

Ansicht

abgewickelte Flächen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: