design machines. Konzeptionelles Entwerfen

nomad

Im Wintersemester wird das Masterseminar „Konzeptionelles Entwerfen“ (MA 2.1.1) aufbauend auf den Gebäudeanalysen aus Seminar „Architekturpraxis I“ (s.u.) angeboten.

“design machines” sind Entwurfskonzepte, die auf der einen Seite sehr spezifisch geometrische, strukturelle und atmosphärische Eigenschaften definieren, auf der anderen Seite aber universell auf unterschiedliche programmatische, atmosphärische oder monetäre Anforderungen reagieren können – um zu (auch) formal unterschiedlichen architektonischen Setzungen zu gelangen. Es geht also um den Versuch, die eigene Haltung zur Architektur nicht durch formale Vorlieben, sondern auf einer abstrakteren Ebene, die meistens zuerst diagrammatisch notiert zwischen rein konzeptionellem Denken und projektspezifischen Lösungen liegt, zu entwickeln. Der große Vorteil einer solchen Arbeitsweise liegt in der Möglichkeit zu inhaltlicher Stringenz innerhalb eines architektonischen “oeuvres” bei gleichzeitig größtmöglicher Freiheit im Umgang mit einem bestimmten architektonischen Problem.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: